Zagreb – 360 Grad Umsicht

Wir machten uns im September mit dem Nachtzug ab Zürich auf den Weg nach Zagreb. Ziemlich angenehme Züge mit 6er oder 3er Abteilen führen die Reisenden über Nacht in die Hauptstadt Kroatiens. Nach rund 14 Stunden Fahrzeit fährt der Zug im geradezu verschlafen wirkenden Hauptbahnhof der Stadt ein. Und schon bei der Ankunft wird klar. Bei Zagreb handelt es sich nicht um einen Millionen Moloch mit schlechter Luft und Grossstadthektik. Ziemlich stressfrei ordern wir ein Taxi zu unserem Hotel mitten in der Stadt. Die Lage lässt sich in etwa mit der Zürcher Bahnhofstrasse vergleichen. Nachdem wir unser Gepäck im Hotel deponiert hatten (Ortszeit ca. 11 Uhr morgens) machten wir uns auf Erkundungstour durch die Stadt. Es laden zahlreiche Strassencafés zu einem Kaffee ein und Restaurant bieten ihre Speisen feil.

Definitiv einen Besuch wert: Zagreb
Definitiv einen Besuch wert: Zagreb

Shoppingmässig ist uns aufgefallen, dass die internationalen Modeketten und Stores in Zagreb weit weniger vertreten sind als in anderen europäischen Hauptstädten. Hier lassen sich noch Sneaker Shops mit kroatischen Namen und diverse andere lokale Geschäfte finden, welche ein individuelles Angebot in der Auslage haben, was wir natürlich sehr sympathisch finden. Besonders zu empfehlen können wir die Zagreb Eye 360 Grad Bar, welche hoch über Zagreb einen atemberaubenden Rundumblick ermöglicht. Hier lässt sich bei einem Bier eine Brettpartie spielen und genüsslich die Aussicht über die wunderschöne Altstadt geniessen, eine wahre Freude für Touristen und Locals. Auch das Nachtleben lockt in Zagreb mit diversen Verlockungen. Es gibt vielfältige Musikclubs und Bars mit guten Rockkonzerten, welche in der Stadt auch ausgangstechnisch für viel Abwechslung sorgen. Zagreb, für uns definitiv wieder einmal einen Besuch wert. Aber unsere Reise führte und schon bald zu den nächsten Sehenswürdigkeiten Kroatiens.

Comments are closed.