Category: Uncategorized

Majestätisches Locarno

Inmitten der malerischen Landschaft des Kantons Tessin befindet die Stadt Locarno, direkt am nördlichen Ufer des traumhaft schönen Lago Maggiore gelegen. Der faszinierende Kontrast zwischen den imposanten Bergen, dem bezaubernden See und dem glänzend azurblauen Himmel zieht Jahr für Jahr zahlreiche Besucher nach Locarno.

Das an 300 Tagen im Jahr sonnige und milde Klima in Locarno bietet unendlich viele Möglichkeiten zu ausgiebigen Spaziergängen in einer der reizenden Parkanlagen und entlang der wundervollen Seepromenade. Für Naturliebhaber ist der Parco delle Camelie eines der absoluten Highlights in Locarno, ein direkt am See angelegter prachtvoller Park mit zahlreichen südländischen Pflanzen, dessen anmutiger Kamelienzauber zur Blütezeit Blumenfreunde besonders begeistern wird.

Locarno Reisen
Locarno – Wunderschöne Reisedestination im Tessin

Auch ein sich anschließender Schiffsausflug auf dem Lago Maggiore wird zu einem unvergesslich beeindruckenden Erlebnis, denn die einzigartige mediterrane Landschaft der Region vom Schiff aus zu geniessen ist einfach zauberhaft und atemberaubend. Die Kreuzfahrten auf dem Lago Maggiore bieten vielfältige Gelegenheiten die umgebenden traditionsreichen Ortschaften zu besichtigen und auch den Borromäischen Inseln, ein fabelhaftes Pflanzenparadies, einen Besuch abzustatten. Sehr empfehlenswert ist die Falknerei Falconeria Locarno, ein hervorragend gestaltetes Areal für Jäger- und Greifvögel wie Falken, Adler oder Marabus. Die regelmäßig stattfindenden eindrucksvollen Präsentationen und Shows sind einmalig und eine edle Attraktion in Locarno.

Das historische Stadtzentrum von Locarno ist ein beliebter Aufenthaltsort für die unzählig vielen Besucher, die von dem Charme und der hinreißenden Atmosphäre dieser reizenden Stadt begeistert sind. Die Piazza Grande mit den wundervollen Cafes, Restaurants und Bars ist der ideale Platz, um inmitten des Stadttrubels gelassen zu verweilen und sich an den farbenfrohen Strassenbildern zu erfreuen. Enge Pflastersteingassen, impressive Arkaden und Bogengänge entlang der Geschäftszeilen laden zum Einkaufsbummel ein und erinnern an die allgegenwärtige italienische Architektur, die Locarno ihr ganz spezielles Flair verleiht.

Die wichtigste Sehenswürdigkeit von Locarno ist die bewundernswerte Wallfahrtskirche Madonna del Sasso. Sie befindet sich in einer Höhe von 370 Metern oberhalb Locarno, in der Gemeinde Orselina, und ist mit der Standseilbahn gut zu erreichen. Die einzigartige Gebäudeanlage besteht aus dem Kloster, mehreren Kapellen, dem Kirchhof und der prachtvoll geschmückten Kirche, auch Santa Maria Assunta genannt. Die Kirche wurde Ende des 15. Jahrhunderts von dem Franziskaner Fra Bartolomeo Piatti nach einer Marienerscheinung gegründet. Besonders beachtlich ist die meisterhaft gefertigte, wundertätige Marienstatue, die Holzgruppe der “Kreuzabnahme” und die zahlreichen eindrucksvollen Altarbilder. Von diesen Höhen aus hinterlässt der überwältigende Ausblick auf den glitzernden Lago Maggiore und die bezaubernde Landschaft lang nachwirkende und unvergessliche Eindrücke.

Merken

Die Fotohighlights von Zürich

Zürich: Sehenswürdigkeiten & Tipps

Gerade wer als Fotograf Zürich entdecken will tut gut daran sein Auge für Details zu öffnen. Die Zwingli Stadt überzeugt mit zahlreichen interessanten Motiven für Schnappschüsse und Architekturbilder. Mit etwa 400’000 Einwohnern ist Zürich die grösste Stadt der Schweiz und bietet eine extrem hohe Lebensqualität mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten für Singles, Paare und Familien.

Ideale Verkehrsanbindungen
Zürich ist mit dem Auto, der Bahn und dem Flugzeug gut zu erreichen. Die Stadt besitzt Anschlüsse an alle zentralen Schweizer Autobahnen, beispielsweise an die A1, A3 und A4. Der Hauptbahnhof Zürich wird von zahlreichen nationalen und internationalen Zügen angefahren und der Flughafen Zürich ist einer der grössten Flughäfen in Europa.

Altstadt mit historischen Sehenswürdigkeiten
Ein Besuch der Altstadt ist für alle Touristen obligatorisch. Besonders sehenswert sind das Niederdorf, das alte Rathaus im Renaissance-Stil und das romanische Grossmünster. Der Turm der imposanten Kirche kann bestiegen werden und bietet eine hervorragende Aussicht über die Altstadt, ideal für ein Panoramafoto.  Historische Gassen mit mittelalterlichen Häusern laden zum Bummeln ein. In der Fraumünsterkirche sind Fenster von Marc Chagall und ein ausgemalter Kreuzgang zu besichtigen.

Farbige Häuser Altstadt Zürich

Parks und Wasser zum Entspannen
Wer zwischendurch Ruhe sucht, ist in einem der zahlreichen Parks in Zürich – beispielsweise im Platzspitz, dem Botanischen Garten der Universität oder im Chinagarten – gut aufgehoben. Einmalig in Europa ist die Masoala-Regenwald-Halle im Zoo am Zürichberg, welche eine echtes Regenwaldfeeling mit wild lebenden Tieren bietet. Zudem laden die Promenaden des Zürichsees zu ausgiebigen Spaziergängen und Sonnenbädern ein. Wassersport-Freunde können im See schwimmen, tauchen und segeln.

Vielfältige Kunstszene
Auch Kunst- und Kulturliebhaber kommen in Zürich voll auf Ihre Kosten. Die Stadt ist wichtiges Zentrum für zeitgenössische Kunst und beheimatet rund 14 Kunstmuseen und über 100 Galerien. Im Kunsthaus Zürich sind bedeutende Gemälde, Skulpturen und Fotografien von renommierten Künstlern wie Edvard Munch oder Alberto Giacometti zu sehen. Weitere interessante Museen sind das Völkerkundemuseum, das Museum für Gestaltung und das Tram-Museum. Abends ist ein Besuch in einem der zahlreichen Theater der Stadt empfehlenswert. International bekannt sind das Schauspielhaus, die Tonhalle und das Opernhaus.

Exklusive Shopping-Angebote
Eine ausgiebige Shopping-Tour darf in Zürich natürlich auch nicht fehlen. Besonders beliebt bei Frauen ist die Bahnhofstrasse mit internationalen Marken- und Juweliergeschäften sowie Kaufhäusern. Auch exklusive Boutiquen mit noblen Kleidermarken, Uhren und Schmuck laden zum Shoppen ein.

Inseltraum Lanzarote

Die Inseln Lanzarote befindet sich im Atlantischen Ozean und ist die viertgrösste Insel der Kanarischen Inseln. Lanzarote ist ca. 1000 Kilometer vom spanischen Mutterland entfernt, zur afrikanischen Küste sind es nur 125 km. Die Insel ist geprägt von Vulkanismus und die roten Berge sind die bekanntesten Merkmale der Insel. Bereits seit 1993 ist Lanzarote ein Biosphärenreservat.

Die bekannten und beliebten Ferienziele von Lanzarote liegen in Süden und Südosten und wurden erst von einigen Jahrzehnten erbaut. Die traditionellen Gemeinden und Orte liegen direkt in der Inselmitte, dort lebt man zum Teil sogar noch von der Landwirtschaft.
Im Nordwesten befinden sich die gerne besuchten vulkanischen Strukturen, dort leben jedoch kaum Menschen. Eine Tour über der Insel führt Interessierte Urlaube vorbei an großen Höfen, Weilern und kleinen Inselgemeinden, zu diesen Gemeinden zählen, Arrecif, Teguise, Tias, Yaiza, San Bartolome, Tinajo und Haria.

Lanzarote Reisebericht

Highlights von Lanzarote

Einen Besuch wert sind sicherlich die Lavahöhlen von Cueva de los Verdes. Die Höhle kann durch viele Gänge und Tunnel begangen werden, die interessanteste Höhle ist die Lavahöhle im Inselosten, ein spannender besuch in der Unterwelt erwartet Sie.

Der Palast unter der Erde „Fundacion Manrique“ wurde von dem Inselkünstler Cesar Manrique erschaffen und kann von den Urlaubern besichtigt werden. Ein unterirdischer Wohnpalast der Sie sicherlich staunen lässt.

Die Höhlen Jameos del Agua wurden durch den Künstler Cesar Manrique mit Pflanzen, Wasser, Steinen und Licht ausgestattet und sind absolut sehenswert.

Einen traumhaften Blick haben Sie von dem Aussichtsrestaurant Mirador del Rio.

Weitere Highlights sind die Strände bei Playa Blanca, die Weine von La Geria und die diversen Surfspots.

Die Surffans sollten unbedingt die Spots zwischen La Santa und Famara sowie die Nachbarinsel La Graciosa besuchen, Bei starkem Wind sind auch die Spots an der Ostküste einen Besuch wert.

Von Zürich aus finden sich Flüge die unter 150 Schweizerfranken zu haben sind, je nach Airline gibt es direkt Flüge oder Flüge mit 1 oder 2 Zwischenstopps.

Die besten Momente für die Ewigkeit

Gemeinsam lächeln, gemeinsam zum Standesamt fahren und sich gemeinsam das Ja-Wort geben. All das sind Momente, welche Sie unbedingt mit einem professionellen Hochzeitsfotograf in Bildern oder auch auf Videos festgehalten werden sollten. Deshalb sollten Sie bei der eigenen Hochzeit nicht beim Honorar des Fotografen sparen. Es werden hierbei nicht irgendwelche Bilder gemacht, sondern Bilder, welche einen gewissen Zauber innehalten und somit für noch mehr Begeisterung bei den Betrachtern sorgen wird. Meistens möchten diese Bilder in einem Fotoalbum, oder Ähnlichem aufbewahrt werden. Deshalb muss alles stimmig sein. Erst wenn die Fotos eine Geschichte erzählen können, wurde beim Shooting alles richtig gemacht. Damit die Bilder auch geheimnisvoll und einzigartig wirken können, sind die richtigen Lichtverhältnisse, als auch Locations besonders wichtig. Natürlich hat das Brautpaar volles Mitspracherecht, wenn es um den Ort der Hochzeitsbilder geht. Allerdings ist es mit einem Hochzeitsfotografen ebenso möglich, dass sich dieser im Hintergrund während der eigenen Hochzeit bewegt.

Für die Ewigkeit: Emotionale Hochzeitsbilder
Für die Ewigkeit: Emotionale Hochzeitsbilder

So fällt die Kamera garantiert nicht auf und kein wichtiger Moment geht verloren. Es sind vor allem die Emotionen, welche aus normalen Bildern, besondere werden lassen. Doch vor der Hochzeit ist nach der Hochzeit. So kann das Brautpaar auch noch nach dem “Ja-Wort”, sich für ein Paarshooting entscheiden. Selbst wenn die Fotos im Ausland, oder während der Flitterwochen entstehen sollen, ist das kein Problem. Hierbei ist es aber wichtig, dem Hochzeitsfotografen genaue Angaben über den Aufenthaltsort mitzuteilen. Die meisten Hochzeitsfotografen können weltweit agieren. Also ist es nicht wichtig, wo das Ziel ist, sondern wie es dort aussieht. Erst wenn die perfekte Location gefunden werden konnte, werden auch die Bilder perfekt. Besonders romantisch und anmutend werden die Bilder, wenn auf einer Burg, oder einem Schloss geheiratet wird. Doch selbst wenn Gäste, oder die ganze Familie mit auf einem Bild erscheinen sollen, ist das für einen Hochzeitsfotografen jederzeit meisterbar. Das Paar kann entscheiden, ob die Gegend, in welcher fotografiert werden soll, einsam und verlassen ist, oder eben das Gegenteil. Mit dem richtigen Hintergrund können einzigartige Effekte entstehen. Geht es um den Preis, so unterscheiden sich die Fotografen immens voneinander. Deshalb ist es von Vorteil, vor Ort nachzufragen, oder online genauer zu recherchieren. Für ein Paarshooting mit Digitalfotografie muss in der Regel eine Zeit von rund zwei Stunden mit eingeplant werden.

Kalifornien – Anfang der Spassgesellschaft

Wir starten in San Francisco. Vor dem Start wird erst einmal der Union Square besucht, die Einkaufsmeile der Superlative. Anschließend ist Pause am berühmten Fisherman’s Wharf, dem quirligen Hafenviertel von San Francisco und ein Fotostopp an der Golden Gate Bridge, die aber wie so oft zum Teil im Nebel verschwunden war. Am nächsten Morgen ging es zum ersten Etappenziel und absoluten Highlight der Rundreise – zum Yosemite Park mit tosenden Wasserfällen und spektakulären Mammutbäumen. Um auf einem der Campingplätze im Park zu übernachten, meldet man sich besser bereits von Deutschland aus an, denn die Plätze sind sehr begehrt und nur in begrenzter Anzahl verfügbar. Am besten plant man den Aufenthalt innerhalb der Woche. An den Wochenenden ist der Park in aller Regel völlig überlaufen. Weiter geht es ins Central Valley nach Fresno. Fresno ist berühmt für seinen Weinanbau und auch für seltene Obst- und Gemüsesorten, für Mandeln und Datteln. Der Weg führt weiter durch die Sierra Nevada nach Bakersfield. Eine Stadt mit sehenswerten Museen und Mekka aller abenteuerlustigen Rafting Enthusiasten auf dem reißenden Kern River.

Traumhafte Feriendestination: Kalifornien
Traumhafte Feriendestination: Kalifornien

Nach 150 Kilometern erreichen wir dann in die Super-Metropole Los Angeles. Vor allem durch die Filmindustrie ist diese extrovertierte Weltstadt berühmt geworden. Ein Muss ist ein Bummel über den Walk of Fame im Stadtteil Hollywood oder eine Fahrt durch die Straßen von Beverly Hills, die von Palmen gesäumt sind und Einblicke auf prachtvolle Villen und gepflegte Gärten gewähren. Der Highway 101 ist dann für die nächsten Tage unser zu Hause und führt immer an der Pazifikküste entlang von Los Angeles bis zurück zur Golden Gate in San Francisco und weiter über die Golden Gate bis nach Olympia im State Washington. Auf dem Weg liegt der noble Ferienort Carmel-by-the-Sea. Vor vielen Jahren war Clint Eastwood dort Bürgermeister. Berühmte Schriftsteller und zahlreiche Künstler hat es hierher gezogen und dem kleinen Badeort einen mondänen Touch und ein ganz besonderes Flair verliehen. Nur 5 Kilometer weiter wird Monterey erreicht. Unübersehbar ist die Anzahl an Yachten und Seglern, die im kleinen Hafen in der geschützten Bucht liegen. Ansonsten wird das Stadtbild von Offizieren der Naval Postgraduate School und von angehenden Astronauten beherrscht. Und dann endet unsere Rundfahrt am nächsten Tag wieder am Ausgangspunkt San Francisco.

Kopenhagen – Mekka für Alternativ Kultur

Kopenhagen – Dänemarks pulsierende Hauptstadt Kopenhagen bildet als Hauptstadt des Königreichs Dänemark auch dessen kulturelles Zentrum und befindet sich ganz im Osten des Landes, direkt an der Brücke zur schwedischen Provinzhauptstadt Malmö. Seit jeher gilt die Stadt als Mekka für alle alternativen Menschen. So ist die sogenannte Freistadt Christiania eine aus den 60er Jahren stammende Hippiesiedlung, in der der angebliche Verzicht auf alles Kapitalistische gepredigt wird, was sich im Alltag dahingehend auswirkt, das nahezu alle Bewohner des Viertels arbeitslos sind. Dennoch ist Christiania für viele Touristen ein beliebtes Ausflugsziel, auch weil hier der größte Drogenumschlagplatz Kopenhagens vorzufinden ist.

Kopenhagen - Beliebt bei Touristen und Brandherd der Alternativkultur
Kopenhagen – Beliebt bei Touristen und Nabel der Alternativkultur

Wem das alles zu exotisch ist, der ist vielleicht am Tivoli besser aufgehoben, welcher als ältester Freizeitpark Europas gilt und eine große Zahl an Fahrgeschäften für die vielen Besucher aus Dänemark und von außerhalb bietet. Nicht weit davon entfernt befindet sich die weltbekannte kleine Meerjungfrau im Hafenwasser, welche als das Wahrzeichen Kopenhagens schlechthin gilt und vom Bildhauer Edvard Eriksen entworfen wurde. Rund um den zentralen Hafen Nyhavn finden sich in Kopenhagen zahlreiche Ausgehlokale und es besteht die Möglichkeit einmal die landestypischen Spezialitäten zu probieren. Der Vorteil Dänemarks besteht für alle Touristen aus der Schweiz, das der Franken gegenüber der dänischen Währung Kronen in den letzten Jahren deutlich zulegen konnte und das Preisniveau deshalb sehr vorteilhaft ist. Es steht also einem Aufenthalt in einer der pulsierendsten und zugleich kulturell vielseitigsten Städte Dänemarks und ganz Nordeuropas nichts mehr im Wege.

Thulhagiri Island Resort / Malediven

Thulhagiri Island ist eine kleine Insel mitten auf dem Nord Male Atoll und bietet ideale Voraussetzungen für unvergessliche Malediven Ferien. Auf dem Eiland befindet sich ein Resort, welches vielfältige Möglichkeiten für Erholung, aber auch für diverse Aktivitäten bietet.

Die Unterkünfte

Das Resort bietet dem Urlauber sehr gut ausgestattete Unterkünfte zu Land und zu Wasser. Die Zimmer auf dem Land werden in zwei Kategorien eingeteilt. Zum einen gibt es standardmäßige Deluxe Zimmer. Diese sind komfortabel ausgestattet. Neben einem Wohn- und Schlafbereich mit TV, Klimaanlage und Bett gibt es einen neu renovierten Nasstrackt. Des weiteren stehen Economy Zimmer zur Verfügung. Diese liegen etwas weiter ins Inselinnere versetzt. Neben diesen Zimmern gibt es neue Water Bungalows. Diese stehen auf Stelzen im Meer und sind über Stege zugänglich. Man schläft demzufolge über dem türkisblauen Wasser. In diesen Bungalows befindet sich eine luxuriöse Ausstattung. Diese besteht neben einem großzügigen Himmelbett, einem neuen Bad und einem Kühlschrank für ständig frische Getränke. Außerdem wurde eine große Terrasse angebaut um direkt die schöne Sonne zu genießen.

Entspannung pur auf den Malediven
Entspannung pur auf den Malediven

Das kulinarisch Beste

Auch kulinarisch wird im Thulhagiri Island Resort viel geboten. Über den Tag können Sie hier verschiedenste einheimische Speisen genießen. Dem All Inclusive Urlauber stehen diese ohne Aufpreis immer zur Verfügung. Neben klassischen Gerichten der Region stehen außerdem frische Säfte, Wein und kühle Getränke immer bereit. Auch Snacks stehen als Zwischenmahlzeit bereit. Um die Mahlzeiten einzunehmen steht ein Restaurant mit rustikalem Flair und Sandboden bereit.

Urlaubsaktivitäten

Langweilig wird einem auf der Insel sicher nicht. Das erste Riff ist nur ganze 60 m vom Strand entfernt. Auf dieses wird der Gast mit professioneller Anleitung gebracht. Dieser kann dort bunte Fische, Korallen und andere Riffbewohner entdecken. Auch Angelausfahrten auf das offenen Meer können gebucht werden, um sich mit den großen Fischen zu messen. Der Strand ist geprägt von vielen Palmen und weißen, feinem Sand. Dieser ermöglicht gemütliches Verweilen, wie auch Badespass. Um den Urlaub auch richtig zu genießen gibt es Bars mit alkoholischen, wie auch alkoholfreien Cocktails. Was gibt es schließlich schöneres, als mit einem Cocktail am Strand den Sonnenuntergang zu genießen. Auch jeglichen anderen Wassersportlern werden exzellente Möglichkeiten zum ausüben ihres Hobbys geboten. So kann man Surfen, Kanu fahren, Tauchen oder auch Wasserski fahren.

Um dieses Paradies zu erreichen, braucht man nicht einmal grosse Wege. Innerhalb von 25 Minuten erreicht man mit dem Schnellboot vom Flughafen Hulhule die Insel. Zusammengefasst ein echtes Traumziel mit herrlichem Wasser, super Unterkünften und tollen Freizeitbeschäftigungen für jeden Gast.

Alvaneu – Jenseits des Massentourismus

In circa 1’180Metern Höhe über dem Meer, auf einer Art Sonnenterasse nördlich über dem Albulatal erstreckt sich das idyllische Alvaneu. Der Ort besteht aus Alvaneu Dorf und Alvaneu Bad (950 M.ü.M.) und besticht durch seine Idylle, seine Ruhe und durch ein wunderschönes altes Dorfbild bestehend aus kleinen, historischen oder restaurierten Häusern mit Sgraffiti und Malereien. Das Dorf lädt besonders Urlauber in die Künstlergasse ein, in der Kunsthandwerker ihre Werke und ihre Arbeit präsentieren. Ganz in der Nähe ist auch eine der größten Burgruinen Graubündens, die Burg Belfort. Was Alvaneu aber besonders auszeichnet ist seine zweitstärkste Schwefelquelle, die Ava Forta sowie das Bad Alvaneu, ein Mineralheilbad und Kurort. Das Heilbad nutzt die Heilkraft des Schwefelwassers mit Innen- und Außenbecken, die immer auf 34 Grad aufgeheizt sind, mit einer entspannten Atmosphäre sowie dem weitreichenden Angebot an Heilbehandlungen. Umrundet wird das Ganze von eindrucksvoller Natur, schneebedeckten Berggipfeln am Ufer der Albula.

Traumhafte Region um dem Julier Pass
Traumhafte Region um dem Julier Pass

Das Bad Alvaneu lädt Urlauber zu jeder Saison ein, sich verwöhnen zu lassen und einfach mal zu entspannen. Direkt im Anschluss befindet sich ein 18-Loch-Golfplatz der besonderen Art, da er abwechslungsreich ist und an die topografische und natürliche Umgebung angepasst wurde. So liegt ein Teil des Golfplatzes in der Flusslandschaft des Albulatals, der andere Teil in geschlossenen Geländekammern. Für Wintersportler jeder Art ist Avaneu ebenfalls ein kleines Paradies. Die Schlitterbahnen Schlittada Run und Schlittada Panoramica sorgen für viel winterlichen Spaß im Schnee. Im Sommer lädt die atemberaubende Natur der Gegend zum Wandern oder zu Besuchen in den Naturpark Ela ein, der aus den vorhandenen Natur- und Kulturlandschaften entstanden und gerade für Tagesausflüge ideal ist.

Zürich Openair 2015 – Ein Event wird erwachsen

Bereits zum fünften Mal wurde das Zürich Openair diese Jahr bei Rümlang durchgeführt. Während man die ersten Jahre noch voll auf Rock gesetzt hatte so war die diesjährige Ausgabe ein spannender Mix von elektronischer Musik und Rock, welcher an einem Schweizer Openair in dieser Form einzigartig ist. Die erste Austragung des Musikevents versank im Jahr 2010 noch knietief im Schlamm, denn das Wetter hatte es mit Dauerregen für die Erstausgabe ganz und gar nicht gut gemeint. Damals war die Kritik an der Organisation sehr gross und die Veranstalter waren in der Pflicht die nächsten Jahre nachzubessern. Dies Jahr war das Zürich Openair denn nicht nur mit traumhaftem Spätsommerwetter gesegnet, auch die Organisation liess wirklich kaum etwas zu wünschen übrig. Sogar das neue Cashless System, welches eine bargeldlose Bezahlung innerhalb des Areals ermöglicht, funktionierte reibungslos und ist bei vielen Festivalbesuchern demnach auf Goodwill gestossen. Die gut besuchte Camping Area, welche sozusagen in der Startschneise des Zürcher Flughafens liegt verfügt über eine gute Infrastruktur mit Duschen, Toiletten, Frühstückshop und Kiosk mit Bier und Pfandrückgabe Desk. Die Stimmung des gut durchmischten, eher jungen Publikums war zu jeder Zeit ausserordentlich gut und entgegen den Unkenrufen von 20 Minuten haben wir selten ein Publikum gesehen, welches dermassen enthusiastisch dem Beat der meist elektronischen Musik gefolgt ist. Für uns war es ein von A bis Z gelungenes Openair mit äusserst friedfertigen und offenen Besuchern, bei welchen jederzeit der Spass und Respekt gegenüber den anderen Besuchern im Vordergrund stand. Das reichhaltige Food Angebot verwöhnte zudem die Gaumen der Festivalbesucher und sorgte für einen guten Boden für die zahlreichen Biere, die da noch folgen sollten. Zürich Openair wir kommen wieder!

 

 

Rockfestivals in Australien

Openairs und Festivals in Down Under

Australien liegt relativ isoliert vom Rest der Welt und die Einwohnerzahl ist nicht besonders hoch. Dazu kommt, dass die Entfernungen zwischen den einzelnen Städten sehr groß ist, nicht nur für Besucher sondern auch für die Musiker und Artisten selbst. Und dennoch – es gibt sie, die Festivals. Und sie sind gar nicht so unbekannt, wie man vielleicht denken könnte. Es gibt große und namhafte Events, die sich nachhaltig etabliert haben und so gut wie immer ausverkauft sind.

Openairs Australien
Reignwolf Openair Australia

 

 

 

 

Ein Überblick über die bekanntesten Festivals

Da wäre zum Beispiel das „Rock It“, ein großes australisches Rockfestival, welches regelmäßig jedes Jahr in der Arena Joondalup, die sich in einem nördlichen Vorort von Perth in Westaustralien befindet, stattfindet. Dann natürlich das BillyFest in Sydney. Hier gibt es Heavy Metal vom Feinsten zu hören. Dann wäre das jährlich stattfindende „Big Day Out“ zu erwähnen. Hier liegt der Fokus in Sachen Musik bei Elektronik-Musik und Rockmusik. Zu hören und zu erleben im Januar und Februar in Sydney, Melbourne, Adelaide, Perth, Gold Coast und Auckland, Neuseeland. 1992 trat hier unter anderem auch Nirvana und Violent Femmes auf. Als die Stadt des Festivals wird Adelaide, South Australia, genannt. Sogar die Kennzeichen der Autos tragen den Schriftzug „Festival State“. Hier findet im Dezember das große Guitar Festival statt, wo es neben Rock und Country auch Jazz, Blues, Flamenco und Klassik zu hören gibt. Einst für Studenten gedacht, hat sich das Stonefest in Canberra mittlerweile zu einem ausgewachsenen Event ausgeweitet. Hier treten neben internationalen Bands auch lokale und nationale Musikbands auf. Es findet jedes Jahr im Oktober statt. In Lorne, Victoria, Tasmanien, Marion Bay und Yelgun (New South Wales) findet im Dezember und Januar das „Falls Music & Arts Festival“ statt. Zu erleben gibt es neben Konzerten auch Comedy, Zirkus und Kabarett. Metal, Punk und Alternative und guten Rock gibt es beim „SoundWave“ in Sydney, Brisbane, Adelaide und Melbourne zu hören.

Australien, ein Land mit vielen Musikevents

Das bekannteste Festival in Australien ist wohl das „Sydney Gay & Lesbian Mardi Gras“ und sorgt, neben dem „Brisbane Festival“, für Aufsehen in der ganzen Welt. Neben Konzerten aller Art findet man Unterhaltung beim Film, Theater, Kulinarisches und bei den abendlich stattfindenden Feuerwerken. Spezialisierte Australien Reisebüros offerieren die Anreise aus der Schweiz inklusive Flug und Hotels in Veranstaltungsnähe. Man sieht, es wird einem bestimmt nicht langweilig in Sachen Festivals in Australien. Neben kleinen regionalen Events treten in vielen Städten und Regionen etliche internationale Musiker auf, wo es zumeist auch ein buntes Rahmenprogramm zu bestaunen gilt.