Category: Blogs

Reiseblogs und Suchmaschinen

Reiseblogs gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, nur gut besuchte Blogs haben Aussichten auf Erfolg. Wir haben mit der SEO Agentur Suma-Optimierung.ch aus Zürich darüber gesprochen, welchen Stellenwert Suchmaschinenoptimierung für Reiseblogs darstellt.

Wie wichtig ist die Suchmaschinenoptimierung für Betreiber von Reiseblogs?

Suma: Das kann man so pauschal nicht beantworten. Gerade Blogger setzen nicht nur darauf via Google gefunden zu werden, sondern insbesondere auch auf Social Media Kanäle um ihre Beiträge zu vermarkten. So gesehen muss SEO nicht zwingend ein Erfolgsfaktor für einen Blog sein. In jedem Fall bringt eine gut optimierte Seite weitere User via Suchmaschinen, was immer erwünscht ist. Wird ein Artikel über eine Indien Reise mit Longtail Keywords wie z.B. «Südindien Rundreise Empfehlung» bringt das wertvolle User auf die Blogseite, welche zu zukünftigen Abonnenten werden können.

Reiseblog - Digitale Nomaden
Reiseblogs und Suchmaschinen

Was empfehlen Sie Bloggern um bei Google nach vorne zu kommen?

Suma: In jedem Fall müssen die gängigen SEO Grundlagen beachtet werden. Dabei denke ich an eine klare Titelhierarchie, Titel und Descriptions und eine gute interne Verlinkung. Einzigartige Texte sind ein must und selbstgeschossene Bilder definitiv ein plus um bei Google gut platziert zu werden. Externe Verlinkungen sind natürlich nebst einer guten Webseite sehr wichtig. Verlinkt euch bei Bloggerkollegen, kreiert einzigartigen Content, welcher auch von anderen Blogs gerne verlinkt wird und fragt eure Freunde und Bekannten ob sie euch auf ihren Webseiten verlinken. Auch Links von Socialmedia Portalen wir Facebook, Twitter und Instagram haben einen positiven Effekt auf Google Platzierungen.

Was ist wichtiger, guter Content oder gute Verlinkung?

Suchmaschinenoptimierung ist ein Zusammenspiel von beidem. Gerade in einem umkämpften Markt kommt man nur mit gutem Content nicht sehr weit. Da braucht es zwingend eine gute Backlinkstruktur, da die Konkurrenz sonst schlichtweg zu stark ist. Ich empfehle aber auch immer wieder den Mut zu haben neue Wege zu beschreiten. Denn Google will den «Suchenden» vielfältige Resultate anbieten. Verfolgt ihr einen anderen Ansatz wie die Konkurrenz, dann haben ihr gute Chance, dass Google euren Content den Usern vorstellt. Vorausgesetzt dieser ist für die entsprechenden Suchbegriffe auch wirklich relevant. Es kann auch eine gute Idee zu sein sich zu spezialisieren. Wieso schreibt ihr nicht einen Reiseblog nur für Familien und Kinder? Oder für den perfekten Partyurlaub? Das verkleinert zwar eure Zielgruppe, dafür geht ihr nicht im mehr der tausenden Blogs unter, welche alle aus dem gleichen Gesichtspunkt über die gängigen Destinationen berichten.