Alvaneu – Jenseits des Massentourismus

In circa 1’180Metern Höhe über dem Meer, auf einer Art Sonnenterasse nördlich über dem Albulatal erstreckt sich das idyllische Alvaneu. Der Ort besteht aus Alvaneu Dorf und Alvaneu Bad (950 M.ü.M.) und besticht durch seine Idylle, seine Ruhe und durch ein wunderschönes altes Dorfbild bestehend aus kleinen, historischen oder restaurierten Häusern mit Sgraffiti und Malereien. Das Dorf lädt besonders Urlauber in die Künstlergasse ein, in der Kunsthandwerker ihre Werke und ihre Arbeit präsentieren. Ganz in der Nähe ist auch eine der größten Burgruinen Graubündens, die Burg Belfort. Was Alvaneu aber besonders auszeichnet ist seine zweitstärkste Schwefelquelle, die Ava Forta sowie das Bad Alvaneu, ein Mineralheilbad und Kurort. Das Heilbad nutzt die Heilkraft des Schwefelwassers mit Innen- und Außenbecken, die immer auf 34 Grad aufgeheizt sind, mit einer entspannten Atmosphäre sowie dem weitreichenden Angebot an Heilbehandlungen. Umrundet wird das Ganze von eindrucksvoller Natur, schneebedeckten Berggipfeln am Ufer der Albula.

Traumhafte Region um dem Julier Pass
Traumhafte Region um dem Julier Pass

Das Bad Alvaneu lädt Urlauber zu jeder Saison ein, sich verwöhnen zu lassen und einfach mal zu entspannen. Direkt im Anschluss befindet sich ein 18-Loch-Golfplatz der besonderen Art, da er abwechslungsreich ist und an die topografische und natürliche Umgebung angepasst wurde. So liegt ein Teil des Golfplatzes in der Flusslandschaft des Albulatals, der andere Teil in geschlossenen Geländekammern. Für Wintersportler jeder Art ist Avaneu ebenfalls ein kleines Paradies. Die Schlitterbahnen Schlittada Run und Schlittada Panoramica sorgen für viel winterlichen Spaß im Schnee. Im Sommer lädt die atemberaubende Natur der Gegend zum Wandern oder zu Besuchen in den Naturpark Ela ein, der aus den vorhandenen Natur- und Kulturlandschaften entstanden und gerade für Tagesausflüge ideal ist.

Comments are closed.